Menu

PRESSEMITTEILUNG

Die Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR) fand in diesem Jahr von 24.-26.06.2022 unter Vorsitz des FrauenRat NRW in Bonn statt. Die Delegierten aus den Bundesländern freuten sich nach zwei Jahren virtueller Treffen auf den persönlichen Austausch in Präsenz.

Mit der hybriden Fachtagung „Equal Care – geschlechtergerecht und fair“ und der Unterzeichnung des Equal Care Manifests setzte die Konferenz ein Zeichen für eine geschlechtergerechte und faire Sorgearbeit. Ministerpräsident Hendrik Wüst begrüßte die Teilnehmenden vor Ort und im Livestream in seinem virtuellen Grußwort.

Der FrauenRat NRW freut sich sehr, Sie als Gastgeberin der diesjährigen Konferenz der Landesfrauenräte zur hybriden Fachtagung zum Thema

„Equal Care – geschlechtergerecht und fair“

einladen zu dürfen.

Wie selbstverständlich begehen wir seit mehreren Jahren den Equal Care Day ebenso wie den Equal Pay Day. Was aber immer noch zu wenig bekannt ist, dass der Equal Care Day 2016 als „Aktionstag für mehr Wertschätzung und eine faire Verteilung der Sorgearbeit“ von Almut Schnerring und Sascha Verlan aus Bonn initiiert wurde. Beide werden uns die Entstehungsgeschichte erzählen, warum sie den Tag auf den 29. Februar gelegt haben, wie die Initiative bundesweit gewachsen ist und wie ihre Vision für eine geschlechtergerechte fürsorgende Gesellschaft aussieht.

Am 15. Mai 2022 wird in Nordrhein-Westfalen der neue Landtag gewählt. Im zwd-POLITIKMAGAZIN macht der FrauenRat NRW auf die entwickelten Wahlprüfsteine und die Erwartungen an den neuen Landtag aufmerksam.

Den Beitrag „Unsere Erwartungen an den neuen Landtag“ finden Sie auf Seite 13 der Ausgabe des zwd-POLITIKMAGAZINs 391. Die Ausgabe steht auf der Internetseite der zwd-Medien-Gruppe zur Ansicht und zum Herunterladen bereit.

Einen Einblick auf die aufgestellten Wahlprüfsteine und der Antworten der Parteien erhalten Sie im Beitrag „Wahlprüfsteine zur Landtagswahl am 15. Mai 2022“ auf unserer Internetseite.

Wir freuen uns sehr, Sie heute über die Stellenausschreibung für die Projektkoordination unseres neuen Projekts "FrauenOrte in NRW" ab sofort zu informieren, siehe Anlage.

Das Leben und Wirken von Frauen in der Geschichte des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) ist nur wenig sichtbar. Die gesellschaftliche, wissenschaftliche, wirtschaftliche, konfessionelle und kulturelle Entwicklung des Landes wurde von vielen historischen Frauenpersönlichkeiten entscheidend mitgeprägt. Aus diesem Grund setzt sich der FrauenRat NRW das Ziel, historische Frauenpersönlichkeiten durch die Errichtung von Frauenorten durch Informationstafeln im öffentlichen Raum Nordrhein-Westfalens nachhaltig sichtbar zu machen.

Die Landtagswahlen stehen kurz bevor. Vor über 100 Jahren sind mutige Frauen vorangegangen und haben sich tatkräftig dafür eingesetzt, dass Frauen das ihnen zustehende Recht erhalten, ihre Stimme im politischen Entscheidungsprozess auszuüben. Das einst hart erkämpfte Wahlrecht gilt es zu nutzen, denn jede einzelne Stimme zählt. Wir haben die Wahl! Geben wir unsere Stimme für das Land Nordrhein-Westfalen! Die Entwicklungen der letzten Wochen zeigen einmal mehr auf, was für ein kostbares Gut das Frauenwahlrecht und unsere Demokratie ist. Dieses Gut gilt es zu wahren und zu sichern.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.