ministerium-NRW
14.01.1969
Erste Zusammenkunft von Frauenverbänden

23.02.1970
Gründungsbeschluss und Wahl eines vorbereitenden Ausschusses
Doris Wiese, Deutscher Frauenring
Dr. Gertrud Ehrle, Katholischer Deutscher Frauenbund
Anneliese Becker, Evangelische Frauenarbeit im Rheinland
Vera Rüchel, Deutsche Angestellten-Gewerkschaft
Lilly Marx, Jüdischer Frauenbund

30.09.1970
Gründungsversammlung mit Verabschiedung der Satzung

20.11.1970
Fortsetzung der Tagesordnung der Versammlung vom 30.9.1970
Verabschiedung letzter Teil der Satzung und Wahl des Vorstandes

Vorsitzende: Doris Wiese, Deutscher Frauenring
stellv. Vorsitzende: Vera Rüchel, Deutsche Angestellten-Gewerkschaft
Beisitzerinnen: Hedwig Sauer, Verein Katholischer Deutscher Lehrerinnen
Anneliese Schimke, Deutscher Hausfrauen-Bund
Anni Seelbach, Evangelische Frauenarbeit im Rheinland
Else Warnke, Deutscher Gewerkschaftsbund
Maria Westrup, Katholischer Deutscher Frauenbund

06.12.1972
Vorsitzende Doris Wiese, Deutscher Frauenring
stellv. Vorsitzende: Hedwig Sauer, Verein Katholischer Deutscher Lehrerinnen
Beisitzerinnen: Hanna Linke, Evangelische Frauenarbeit im Rheinland
Maria Manasterni, Deutscher Hausfrauen-Bund 
Brigitte Marquardt, Deutscher Akademikerinnenbund
Else Warnke, Deutscher Gewerkschaftsbund
Maria Westrup, Katholischer Deutscher Frauenbund

27.01.1975
Vorsitzende: Marianne Gatzke, Deutscher Hausfrauen-Bund
stellv. Vorsitzende: Agnes Brechbühl, Katholische Arbeitnehmer Bewegung
Beisitzerinnen: Ilse Lau, Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband
Hanna Linke, Evangelische Frauenarbeit im Rheinland
Marianne Manasterni, Deutscher Hausfrauen-Bund
Hildegard Polzer, Katholischer Deutscher Frauenbund
Dr. Reta Schmitz, Evangelische Akademikerschaft

23.03.1977
Vorsitzende: Editha Limbach, sozialer dienst familie
stellv. Vorsitzende: Dr. Elisabeth Franzen, Evangelischer Deutscher Frauenbund
Schatzmeisterin: Agnes Brechbühl, Katholische Arbeitnehmer Bewegung
Besitzerinnen: Gerda Kaufmann, Deutscher Berufsverband für Krankenpflege
Ilse Lau, Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband
Hildegard Polzer, Katholischer Deutscher Frauenbund
Margarete Verstegen, Deutsche Angestellten-Gewerkschaft

29.04.1979
Vorsitzende: Editha Limbach, sozialer dienst familie
stellv. Vorsitzende: Gerda Kaufmann, Deutscher Berufsverband für Krankenpflege
Schatzmeisterin: Dr. Gabriele Peus, Christliches Frauenbildungswerk
Besitzerinnen: Marianne Fuhrmann, Deutscher Verband berufstätiger Frauen
Ursel Golüke, Katholische Frauengemeinschaft
Erika Nitz, Deutscher Hausfrauen-Bund 
Margarete Verstegen, Deutsche Angestellten-Gewerkschaft 

29.04.1981
Vorsitzende: Dr. Gabriele Peus, Christliches Frauenbildungswerk
stellv. Vorsitzende: Erika Nitz, Deutscher Hausfrauen-Bund
Schatzmeisterin: Marianne Fuhrmann, Deutscher Verband berufstätiger Frauen
Beisitzerinnen: Ursel Golüke, Katholische Frauengemeinschaft
Ilse Prüfer, Deutscher Gewerkschaftsbund
Margarete Scheffran, Frauenvereinigung der CDU
Ursula Wollring, Deutscher Frauenring

29.04.1984
Vorsitzende: Marianne Reinartz, Katholische Frauengemeinschaft
stellv. Vorsitzende: Hanna Mrowetz, Evangelische Frauenarbeit im Rheinland
Ursula Wollring, Deutscher Frauenring
Schatzmeisterin: Christa Kamphausen, Deutsche Angestellten-Gewerkschaft
Schriftführerin: Dr. Bärbel Steinkemper, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Margot Carstensen, Deutscher Hausfrauen-Bund
Rosemarie Henneke-Schaub, IG Chemie, Papier, Keramik
Karen Holland, Evangelischer Deutscher Frauenbund
Dr. Hanne Sievert, Evangelischer Akademikerbund

03.06.1987
Vorsitzende: Marianne Reinartz, Katholische Frauengemeinschaft
stellv. Vorsitzende: Karen Holland, Evangelischer Deutscher Frauenbund
Ursula Wollring, Deutscher Frauenring
Schatzmeisterin: Luzie Plura, Deutsche Angestellten-Gewerkschaft
Schriftführerin: Dr. Bärbel Steinkemper, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Renate Gravenhorst, Katholischer Deutscher Frauenbund
Gerda Linde, Verband alleinstehender Frauen
Hanna Mrowetz, Evangelische Frauenarbeit im Rheinland
Ruth Witteler-Koch, F.D.P. Arbeitsgruppe Frauen

08.08.1990
Vorsitzende: Ellen Burghardt, AG berufstätiger Frauen in der CDA
stellv. Vorsitzende: Karen Holland, Evangelischer Deutscher Frauenbund 
Marianne Reinartz, Katholische Frauengemeinschaft 
Schatzmeisterin: Christa Kamphausen, Deutsche Angestellten-Gewerkschaft
Schriftführerin: Dr. Bärbel Steinkemper, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Elke Buermann, Verband der Meisterinnen der Hauswirtschaft
Renate Gravenhorst, Katholischer Deutscher Frauenbund 
Dr. Viktoria Möhring-Wunderlich, Deutscher Akademikerinnenbund
Edda Möller, Deutscher Gewerkschaftsbund

01.09.1993
Vorsitzende: Margarete Wucherer, Deutscher Frauenring
stellv. Vorsitzende: Dr. Auguste Mankel, Evangelische Akademikerschaft
Ilse Redemann, Deutscher Beamtenbund
Schatzmeisterin: Alwine Höpper, Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband
Schriftführerin: Olga Steib, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Hildegard Giefers, Katholischer Deutscher Frauenbund
Irmgard Horstmeier, Westfälisch-Lippischer Landfrauenverband
Dr. Marion Klett, Deutscher Akademikerinnenbund
Ilse Voigt, Evangelische Frauenhilfe im Rheinland

16.04.1994
Vorsitzende: Margarete Wucherer, Deutscher Frauenring
stellv. Vorsitzende: Dr. Auguste Mankel, Evangelische Akademikerschaft
Ilse Redemann, Deutscher Beamtenbund
Schatzmeisterin: Dr. Cornelia Deller, Deutscher Juristinnenbund
Schriftführerin: Olga Steib, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Hildegard Giefers, Katholischer Deutscher Frauenbund
Irmgard Horstmeier, Westfälisch-Lippischer Landfrauenverband
Dr. Marion Klett, Deutscher Akademikerinnenbund
Ilse Voigt, Evangelische Frauenhilfe im Rheinland

29.04.1995
Vorsitzende: Margarete Wucherer, Deutscher Frauenring
stellv. Vorsitzende: Dr. Auguste Mankel, Evangelische Akademikerschaft
stellv. Vorsitzende Ilse Redemann, Deutscher Beamtenbund
Schatzmeisterin: Dr. Cornelia Deller, Deutscher Juristinnenbund
Schriftführerin: Regina Fijuck, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Hildegard Giefers, Katholischer Deutscher Frauenbund
Ingeborg Heinze, Verband der Meisterinnen der Hauswirtschaft
Irmgard Horstmeier, Westfälisch-Lippischer Landfrauenverband
Dr. Marion Klett, Deutscher Akademikerinnenbund

27.04.1996
Vorsitzende: Ilse Redemann, Deutscher Beamtenbund
stellv. Vorsitzende: Dr. Auguste Mankel, Evangelische Akademikerschaft
Margarete Wucherer, Deutscher Frauenring
Schatzmeisterin: Elisabeth Geusen, LAG der kommunalen AG der Frauenverbände 
Schriftführerin: Regina Fijuck, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Dr. Marion Klett, Deutscher Akademikerinnenbund
Dr. Ursula Kruschel, Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband
Gertrud Pieper, Rheinische Landfrauenvereinigung
Ursula Schmidt, Evangelische Frauenarbeit 

22.03.1998
Vorsitzende: Ilse Redemann, Deutscher Beamtenbund
stellv. Vorsitzende: Dr. Auguste Mankel, Evangelische Akademikerschaft
Margarete Wucherer, Deutscher Frauenring
Schatzmeisterin: Elisabeth Geusen, LAG der kommunalen AG der Frauenverbände
Schriftführerin: Regina Fijuck, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Dr. Ursula Kruschel, Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband
Gertrud Pieper, Rheinische Landfrauenvereinigung
Ursula Schmidt, Evangelische Frauenarbeit 
Margret Seiling, kfd Berufstätige Frauen 

22.08.1998
Vorsitzende: Ilse Redemann, Deutscher Beamtenbund
stellv. Vorsitzende: Dr. Auguste Mankel, Evangelische Akademikerschaft
Dr. Dr. Ulrike Thiede, Deutscher Akademikerinnenbund 
Schatzmeisterin: Elisabeth Geusen, LAG der kommunalen AG der Frauenverbände 
Schriftführerin: Regina Fijuck, Frauen-Union der CDU NRW
Beisitzerinnen: Dr. Ursula Kruschel, Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband
Gertrud Pieper, Rheinische Landfrauenvereinigung
Ursula Schmidt, Evangelische Frauenarbeit
Margret Seiling, kfd Berufstätige Frauen 

13.03.1999
Vorsitzende: Ilse Redemann, Deutscher Beamtenbund
stellv. Vorsitzende: Margret Seiling, kfd Berufstätige Frauen
Dr. Dr. Ulrike Thiede, Deutscher Akademikerinnenbund
Schatzmeisterin: Elisabeth Geusen, LAG der kommunalen AG der Frauenverbände
Schriftführerin: Dorothea Terhardt, Katholischer Deutscher Frauenbund
Beisitzerinnen: Liesel Dahmen, Deutsche Hausfrauengewerkschaft
Waltraud Hessedenz, AG Sozialdemokratischer Frauen
Ute Kuschmierz, Deutscher Frauenring
Ursula Schmidt, Evangelische Akademikerschaft 

16.03.2002
Vorsitzende: Margret Seiling, kfd Berufstätige Frauen
Stellv. Vorsitzende: Renate Diemers, Christliches Frauenbildungswerk
Inge Pollmanns, Verband der Meisterinnen der Hauswirtschaft
Schatzmeisterin: Elisabeth Geusen, LAG der kommunalen AG der Frauenverbände
Schriftführerin: Ute Kuschmierz, Deutscher Frauenring 
Beisitzerinnen: Dr. Patricia Aden, Deutscher Akademikerinnenbund
Heidi Berger, AG Sozialdemokratischer Frauen 
Annemie Otte, Evangelische Akademikerschaft
Maria Westerhorstmann, Westfälisch-Lippischer Landfrauenverband
 
12.03.2005
Vorsitzende: Dr. Patricia Aden, Deutscher Akademikerinnenbund
Stellv. Vorsitzende: Annemie Otte, Evangelische Akademikerschaft
Maria Westerhorstmann, Westfälisch-Lippischer Landfrauenverband
Schatzmeisterin: Annette Nowinski,
Schriftführerin: Ute Kuschmierz, Deutscher Frauenring 
Beisitzerinnen:
Heidi Berger, AG Sozialdemokratischer Frauen 
Ursula Bretz-Wimmers
Dr. Margit Naarmann
Maria Opterbeck, Frauen-Union der CDU NRW
 
05.04.2008
Vorsitzende: Dr. Patricia Aden, Deutscher Akademikerinnenbund
Stellv. Vorsitzende: Maria Opterbeck, Frauen-Union der CDU NRW
Maria Westerhorstmann, Westfälisch-Lippischer
Schatzmeisterin: Roswitha Damen, LAG der kommunalen Frauenverbände
Schriftführerin: Ulla Meurer MdL, AG sozialdemokratischer Frauen AsF 
Beisitzerinnen: Sonja Billmann, kfd Diözesanverband LAG NRW
Karin Peters, Landesverband Unternehmerfrauen im Handwerk
Petra Reichling, Verband alleinerziehender Mütter & Väter LV NRW e.V.
 
12.03.2011
Vorsitzende: Dr. Patricia Aden, Deutscher Akademikerinnenbund
Stellv. Vorsitzende: Maria Opterbeck, Frauen-Union der CDU NRW
Maria Westerhorstmann, Westfälisch-Lippischer
Schatzmeisterin: Roswitha Damen, DGB NRW
Schriftführerin: Ulla Meurer MdL, AG sozialdemokratischer Frauen AsF 
Beisitzerinnen: Karin Peters, Landesverband Unternehmerfrauen im Handwerk
Petra Reichling, Verband alleinerziehender Mütter & Väter LV NRW e.V.
Maria Hagemann-Mauz, Business and Professional Women - Germany
Daya Holzhauer, LAG Lesben NRW
 
15.03.2014
Vorsitzende: Dr. Patricia Aden, Deutscher Akademikerinnenbund
Stellv. Vorsitzende: Maria Opterbeck, Frauen-Union der CDU NRW
Ulla Meurer MdL, AG sozialdemokratischer Frauen AsF
Schatzmeisterin: Petra Reichling, Verband alleinerziehender Mütter & Väter LV NRW e.V.
Schriftführerin: Daya Holzhauer, LAG der Lesben NRW
Beisitzerinnen: Maria Berghoff, Westfälisch-Lippischer-Landfrauenverband
Roswitha Damen, DGB NRW
Elisabeth Thesing-Bleck, Berufsverband der Frau in Business und Management
Josefine Paul MdL, Bündnis90/Die Grünen
 
14.03.2015
Schriftführerin: Elisabeth Thesing-Bleck, Berufsverband der Frau in Business und Management
Beisitzerin: Uta Fechler, kfd - LAG Westfalen
 
25.03.2017
Vorsitzende: Dr. Patricia Aden, Deutscher Akademikerinnenbund
Stellv. Vorsitzende: Uta Fechler, kfd - LAG Westfalen
Elisabeth Thesing-Bleck, Berufsverband der Frau in Business und Management
Schatzmeisterin: Maria Berghoff, Westfälisch-Lippischer-Landfrauenverband
Schriftführerin: Sylvia Olbrich, LAG Frauen Bündnis90/Die Grünen
Beisitzerinnen: Bibiane Benadio, DbfK Nordwest e.V. Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe
Roswitha Damen, DGB NRW
Dr. Beate von Miquel, Evangelische Frauenhilfe in Westfalen
Miriam Pospich, AG sozialdemokratischer Frauen AsF
 
14.04.2018
Beisitzerinnen: Andrea Rupp, Deutscher Juristinnenbund e.V. LV NRW
Dianne Tigges-Brünger, DGB Bezirk NRW
 
Zeittafel der Geschäftsstellenleitung
1975 - 1994: Agnes Brechbühl
1996 - 2015: Anne Müller de Raadt
2016 bis heute: Clarissa Schröer

Nächste Termine

04.09.18 Sommerempfang

06.10.18 Veranstaltung 100 Jahre Frauenwahlrecht

09.10.18 Vorstandssitzung

13.11.18 Vorstandssitzung

04.12.18 Vorstandssitzung

Letzte Pressemitteilung

FrauenRat NRW fordert die Impfakzeptanz zu verbessern - Impfraten landesweit erhöhen

Impfen schützt vor Infektionskrankheiten und ihren vermeidbaren Folgen, zu denen in jedem Fall Krankheitstage zählen. Diese sind eine Belastung für die erkrankten Menschen selbst und ihre Familien. Darüber hinaus führen Krankheitstage zu Ausfällen bei der Arbeit und vergrößern den Betreuungsbedarf. Infektionskrankheiten können aber auch schwere Komplikationen nach sich ziehen, bis zu Behinderung und Tod. In einem modernen und leistungsfähigen Gesundheitssystem sollte jeder Mensch vom Säuglingsalter bis ins hohe Alter den bestmöglichen Impfschutz haben.

Impfungen dienen in erster Linie dem individuellen Schutz. Dieser wird nur erreicht, wenn alle Impftermine laut Impfkalender der STIKO wahrgenommen und auch im Erwachsenenleben Impfungen aufgefrischt werden. Die Zahlen des Robert-Koch-Institutes zeigen, dass oft die erste Impfdosis noch verabreicht wird, aber Folgetermine nicht mehr wahrgenommen werden. Auffrischimpfungen im Erwachsenenalter finden nicht flächendeckend statt.

Impfungen haben aber auch eine sozialmedizinische Dimension, indem sie Menschen schützen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Dieser Effekt, die sogenannte Herdenimmunität, tritt aber erst ein, wenn 95 Prozent einer Population gegen eine Krankheit geimpft ist. Durch flächendeckende Impfungen ist es der WHO gelungen, die Pocken weltweit auszurotten. Das Ziel der WHO, die Masern weltweit zu eliminieren wird u. a. deshalb nicht erreicht, weil in Deutschland die Impfquoten zu niedrig sind.

Der FrauenRat NRW e.V. begrüßt ausdrücklich die Bereitstellung von 200.000 Euro im Landeshaushalt NRW für Schutzimpfungen und Aufklärung. Ebenso begrüßen wir den Antrag der Regierungsfraktionen, eine landesweite Impfkampagne zu entwickeln. Folgende Punkte sollten dabei besondere Berücksichtigung finden:

  • Die HPV-Impfung, die jetzt für Mädchen und Jungen empfohlen wird, muss besonders beworben und durch aufsuchende Impfaktionen verbessert werden. Bei der aktuellen Impfquote von unter 40 Prozent werden viele junge Menschen den Schutz vor Gebärmutterhalskrebs, Anal- und Mundbodenkarzinomen, sowie vor Feigwarzen verfehlen.
  • Menschen ab 60 Jahren müssen ausdrücklich in den Impfschutz einbezogen werden, besonders bei der Grippe- und der Pneumokokkenimpfung. Mit steigendem Alter nimmt das Infektionsrisiko zu. Alte Menschen dürfen nicht bei der Gesundheitsversorgung benachteiligt werden.
  • Der Erfolg einer landesweiten Kampagne hängt nicht nur von der Einsicht der Bevölkerung ab, sondern in hohem Maße von den Ärzten, die Impfungen niedrigschwellig anbieten müssen. Deshalb sollen auch Ärztinnen und Ärzte in die Kampagne einbezogen werden, mit dem Ziel, dass bei jeder Routineuntersuchung, wie z.B. Gesundheitsuntersuchung, Krebsvorsorgeuntersuchung, Arbeitsschutzuntersuchung der Impfschutz überprüft und Impflücken geschlossen werden. Für Kinderärzte muss sichergestellt werden, dass sie auch Eltern und Betreuungspersonen impfen können.