ministerium-NRW

Folgende  Dokumentationen von Fachtagungen sind zum Preis von 3.-- € (* 5 €)  zuzüglich Porto in der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  des FrauenRat NW erhältlich.

Gleiche Chancen für Europas Frauen – Berufswahl junger Frauen im europäischen Vergleich    09/07

 

Ehrenamtskampage 2006  -  Aktion des FrauenRat NW e.V. zur

 

Förderung des freiwilligen bürgerschaftlichen Engagements und der ehrenamtlichen Arbeit in Städten und Gemeinde    12/06

 

Familie und Beruf in Balance?  -  Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsarbeit für Frauen und Männer als gesell. Aufgabe   09/05

 

Zwischen PISA und Elite  -  Bildungssystem im Umbruch  - Individuelle Förderung und globalen Wettbewerb erfolgreich gestalten. Eine Zwischenbilanz des Reformprozesses        05/06

 

Hartz IV - Reformen am Arbeitsmarkt - Konsequenzen für Erwerbsarbeit suchende Frauen   10/05

 

Ohne Moos nix los - Fundraising - Möglichkeiten zur Mittel- und Spendenwerbung für ehrenamtlich arbeitende gemeinnützige Frauenverbände   09/05

 

Mit und ohne Kopftuch - Muslima in Deutschland   05/04

 

Zum Rechtsverständnis und Frauenbild im Islam

 

Haben wir eine gemeinsame Zukunft?   3/04

 

Was kommt nach dem Generationenvertrag? Auf dem Weg zur mündigen Patientin   3/03

 

In Eigenverantwortung Rechte wahrnehmen : "Ich kann nicht mehr ohne..." Frauen und Sucht  4/02

 

Was ist Erziehung in der Familie wert?    2/02

 

Zukunft leben im Innovativen Haus?    1/02

 

Gewalt in unserer Gesellschaft:   Hat sie eine neue Dimension erreicht?   Situation - Ursachen - Maßnahmen     10/01

 

Bioethik in politischer Verantwortung   5/01

 

Energie im 21. Jahrhundert  -  Wendezeit?   4/01                   

 

Kind nach Maß - Recht auf ein gesundes Kind? Vorgeburtliche Diagnostik und künstliche Befruchtung (Pränatale und präimplantative Diagnostik)     2/01                 

 

Was kann die Gentechnologie für die Frauengesundheit leisten?  11/00  

 

Brauchen Frauen Hormone??   10/00

 

Der Krieg mit Sternen: Qualitätssiegel für seniorengerechtes Wohnen    9/00          

 

Frauen und Gesundheit: Auftaktveranstaltung zu einer Kampagne für die Frauen in NRW      10/99 

 

Lebensplanung - Lebenslauf: Berufs-, Familien- und Lebensplanung von Frauen    4/99  *) 

 

Unstillbarer Bedarf an Frauen aus Entwicklungsländern - Gewalt an Frauen - Ursachen und Auswirkungen am Beispiel Frauenhandel   2/99

 

Umdenken - Beteiligen - Einsteigen: Mobilität von Frauen in der Stadt und im ländlichen Raum     1/99   

 

Leben mit Kindern : Zur Situation von alleinerziehenden  und  Familienmüttern     11/98                    

 

Erziehung und Bildung in einer sich ändernden Welt : Verhältnis  von Autonomie und Regulierung im öffentlichen Bildungssystem    6/98 

 

Kreislaufwirtschaft für die Zukunft unserer Erde :  vermeiden - vermindern - verwerten     9/97

 

Soziale Lage von Frauen - Armut im Alter     6/97

             

Kulturauftrag für Frauen - Kultur fördern     2/97

 

Ein Jahr Pflegeversicherung - Ein gelungener Auftakt?    6/96

 

Frauenbeteiligung bei Stadtplanung und Wohnungsbau    3/96

    

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter       3/95

            

Gentechnologie - Schlüsseltechnologie der Zukunft?     11/94
Einsatz bei der Produktion von Lebensmitteln?                

 

Unentbehrlich - umstritten - umsonst: DAS EHRENAMT      8/94

 

Familien im Spannungsfeld zwischen Medienkonsum und konkreter Einflussnahme auf die Programmgestaltung    3/94    

Nächste Termine

 

26. April  „Mächtige Frauen damals und heute“, Veranstaltung der VHS Aachen in Kooperation mit dem                              FrauenRat NRW e. V. im Rahmen der Verleihung des Karlpreises

24. Mai Vorstandssitzung

28. Juni Vorstandssitzung

26. - 28. August NRW-Tag

Letzte Pressemitteilung

Gewalt gegen Frauen darf nicht geduldet werden

Medieninfo

Herausgeber: FrauenRat NRW e.V.

Düsseldorf - Über die Vorgänge am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist der FrauenRat NRW e. V. entsetzt. „Können Frauen sich mitten in einer Großstadt nicht mehr allein auf die Straße trauen?“ fragt die Vorsitzende Dr. Patricia Aden. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist widerlich und stellt einen massiven Eingriff in die Grundrechte dar. Der FrauenRat NRW e.V. fordert eine lückenlose Aufklärung der Taten. Die Täter müssen vom Rechtsstaat zur Verantwortung gezogen werden.

Weiterlesen ...