ministerium-NRW

Düsseldorf - Über die Vorgänge am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist der FrauenRat NRW e. V. entsetzt. „Können Frauen sich mitten in einer Großstadt nicht mehr allein auf die Straße trauen?“ fragt die Vorsitzende Dr. Patricia Aden. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist widerlich und stellt einen massiven Eingriff in die Grundrechte dar. Der FrauenRat NRW e.V. fordert eine lückenlose Aufklärung der Taten. Die Täter müssen vom Rechtsstaat zur Verantwortung gezogen werden.

Da ähnliche Übergriffe auch in anderen Städten vorgekommen sind, handelt es sich offensichtlich nicht um Einzelfälle. Der Staat muss solchen Ereignissen künftig vorbeugen und ein deutliches Signal geben, dass Gewalt gegen Frauen in unserem Land nicht geduldet wird.

Von den Medien erwartet der FrauenRat NRW e. V. eine konsequente Berichterstattung, eine objektive Darstellung der Fakten und eine gründliche Recherche der Hintergründe.

Der FrauenRat NRW e.V. macht aber auch deutlich, dass sexualisierte Gewalt gegen Frauen keine Ethnie, kein Alter oder keine soziale Schicht kennt, sondern leider immer noch in allen Bereichen der Gesellschaft vorkommt.

PM_Gewalt_gegen_Frauen_darf_nicht_geduldet_werden 

Nächste Termine

25.04.17 Vorstandssitzung

30.05.17 Vorstandssitzung

16.-18.06.17 Konferenz der Landesfrauenräte

12.09.17 Sommerempfang

Letzte Pressemitteilung

Vorstandswahlen beim FrauenRat NRW

Mit der Mitgliederversammlung am 25.03.2017 tritt ein neuer Vorstand zur nächsten Amtsperiode an. Die Vorsitzende Dr. Patricia Aden vom Deutschen Akademikerinnenbund LV Rheinland wurde einstimmig wiedergewählt. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Uta Fechler von der kfd LAG NRW und Elisabeth Thesing-Bleck vom Berufsverband der Frau in Business und Management Bus gewählt. Mit großer Mehrheit traten die Schatzmeisterin Maria Berghoff vom Westfälischen Lippischen Landfrauenverband und die Schriftführerin Sylvia Olbrich der LAG Frauen von Bündnis90/Die Grünen ihr neues Amt an. Mit den Beisitzerinnen Bibiane Benadio vom DBfK Nordwest e.V. Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, Roswitha Damen vom DGB Bezirk NRW – Abteilung Frauen, Dr. Beate von Miquel von der Evangelische Frauenhilfe in Westfalen und Miriam Pospich von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen NRW wird der Vorstand vervollständigt.

Weiterlesen ...