ministerium-NRW

Zusammen mit den Mitgliedsverbänden plant der FrauenRat NRW ein Geschichtsprojekt, das in unterschiedlichen Regionen durchgeführt werden soll. Ziel des Projektes ist es, am Beispiel einer Frauengestalt aus der Geschichte zu zeigen, was Frauen bewirkt haben und was sie heute bewirken können.

 

Der Ablauf des Projektes ist folgendermaßen geplant:

  • Bildung eines Arbeitskreises aus mehreren Mitgliedsverbänden
  • Inhaltliche Planung des Projektes und Verpflichtung einer Referentin
  • Durchführung einer Veranstaltung vor Ort

Der FrauenRat e. V. übernimmt die Koordination und die Beantragung der Projektmittel. Wir freuen uns, wenn Sie Interesse haben. Bitte setzen Sie sich mit der Geschäftsstelle in Verbindung.

Nächste Termine

 

26. April  „Mächtige Frauen damals und heute“, Veranstaltung der VHS Aachen in Kooperation mit dem                              FrauenRat NRW e. V. im Rahmen der Verleihung des Karlpreises

24. Mai Vorstandssitzung

28. Juni Vorstandssitzung

26. - 28. August NRW-Tag

Letzte Pressemitteilung

Gewalt gegen Frauen darf nicht geduldet werden

Medieninfo

Herausgeber: FrauenRat NRW e.V.

Düsseldorf - Über die Vorgänge am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht ist der FrauenRat NRW e. V. entsetzt. „Können Frauen sich mitten in einer Großstadt nicht mehr allein auf die Straße trauen?“ fragt die Vorsitzende Dr. Patricia Aden. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen ist widerlich und stellt einen massiven Eingriff in die Grundrechte dar. Der FrauenRat NRW e.V. fordert eine lückenlose Aufklärung der Taten. Die Täter müssen vom Rechtsstaat zur Verantwortung gezogen werden.

Weiterlesen ...